Zum Hauptinhalt springen

Gemäß Ratsbeschluss vom 6. Februar wird ein Teil der Änderungen, die zum 1. Januar 2020 in Kraft getreten waren, zurückgenommen.

Weiterlesen

Die bonnorange AöR wird die Fahrbahnreinigung in den seit dem 1. Januar 2020 der Anliegerreinigung zugeordneten Straßen wiederaufnehmen. Dies wird die reinigungspflichtigen Anlieger*innen entlasten. Denn es hat sich herausgestellt hat, dass in mehreren Straßenabschnitten die Belastung durch die Reinigung höher ist, als in den Straßen, die sich schon vorher in der Reinigungsklasse A 0,5 befanden. Aus den Rückmeldungen der Bürger*innen war hervorgegangen, dass die Bereitschaft hoch ist, die Straßenreinigungsgebühr zu bezahlen, wenn in den Straßen mit einer höheren Belastung zu rechnen ist. Darum werden die Straßen wieder der Reinigungsklasse B 0,5 zuordnet. Mitteilungen von Anlieger*innen über Bedenken zur Verkehrssicherheit bei der Durchführung der Reinigung nimmt die bonnorange AöR sehr ernst. Deswegen wird bonnorange zukünftig genauer prüfen, ob eine Anpassung in die Reinigungsklasse A 0,5 verhältnismäßig ist.

Auch die Winterwartung auf Fahrbahnen soll in der gesamten Stadt zukünftig von bonnorange geleistet werden. Das betrifft nach aktuellem Stand die Grundstückseigentümer*innen bei einem Viertel der Straßen in Bonn. Denn hier sind die Eigentümer*innen dann nicht mehr dafür verantwortlich, dass die Fahrbahn von Fußgänger*innen trittsicher überquert werden kann. An der im gesamten Stadtgebiet geltenden Pflicht, die Gehwege vor dem eigenen Grundstück bei Schnee- und Eisglätte trittsicher begehbar zu machen, ändert sich dadurch nichts.

Am 7. November beschloss der Rat der Stadt Bonn unter anderem die Satzung über die Straßenreinigung in der Bundesstadt Bonn und das neue Straßenverzeichnis. Damit war der Rat dem Vorschlag von bonnorange gefolgt, die Straßen bedarfsgerecht zu reinigen. Diese über Jahre erarbeitete Lösung zur Verbesserung der Stadtsauberkeit hat der Rat der Stadt Bonn mit seinem gestrigen Beschluss bestätigt. Die überwiegende Mehrheit der Änderungen im Straßenverzeichnis bleiben bestehen. Sie basieren auf Qualitätsmessungen im gesamten Stadtgebiet mit über 12.000 Messwerten pro Jahr. Die Ergebnisse sind für alle Bürger*innen transparent unter www.sauberes-bonn.de einsehbar. Zudem wird die bonnorange AöR in allen vier Stadtbezirken Veranstaltungen durchführen, bei denen sich die Bürger*innen über das Leistungsspektrum der Stadtreinigung von bonnorange und die Reinigungspflichten informieren können.

Weniger

Die neue Microsite www.sauberes-bonn.de ist online

Die Webseite informiert die Bürger*innen umfangreich über die Stadtreinigung und unsere…

Weiterlesen

Die neue Microsite www.sauberes-bonn.de ist online

Die Webseite informiert die Bürger*innen umfangreich über die Stadtreinigung und unsere "Saubermacher". Sie enthält ebenfalls Informationen für Interessierte, die sich mit "Sauberaktionen" engagieren und einen Beitrag zur Stadtsauberkeit leisten möchten.

Damit die Bürger*innen die ersten Ergebnisse der vorangegangenen Qualitätsmessungen einsehen können, sind diese auf der "Sauberkarte" der neuen Microsite, www.sauberes-bonn.de, dargestellt. Die Qualitätsmesser wenden verschiedene Kriterien an, um die Sauberkeit zu bewerten. Sie halten u. a. Ausschau nach überlaufenden Papierkörben, wildem Müll, Hundekot, Scherben, Graffiti, Kaugummis, Zigarettenkippen, Laub und Wildwuchs. Sie kategorisieren die Verschmutzung nach bundeseinheitlichen Definitionen, die auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse festgelegt wurden. Speziell für diese Aufgabe geschult, führen sie ca. 12.000 Messungen im Jahr durch.

Weniger

Ab dem 1. Januar 2020 gibt es Änderungen in der Straßenreinigungssatzung und dem Straßenverzeichnis. Die Änderungen der Reinigunspflichten und…

Weiterlesen

Ab dem 1. Januar 2020 gibt es Änderungen in der Straßenreinigungssatzung und dem Straßenverzeichnis. Die Änderungen der Reinigunspflichten und Winterwartung finden Sie in der Straßenreinigungssatzung, die Straßenreinigungsklasse Ihrer Straße im Straßenverzeichnis. Beide Dokumente finden Sie unter "Satzungen und Gebührenordnungen"

Die Stadt Bonn weist darauf hin, dass die für 2020 verschickten Abgabenbescheide zunächst noch Gebühren für die Straßenreinigung ausweisen. Dies wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 durch das Kassen- und Steueramt korrigiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Stadtreinigung

Weniger

Die Umbaumaßnahmen der Grünannahmestelle am Friedhof in Ückesdorf (Waldfriedhof Kottenforst) wurden erfolgreich abgeschlossen.

Weiterlesen

Bauarbeiten am Friedhof Ückesdorf sind abgeschlossen

Die Umbaumaßnahmen der Grünannahmestelle am Friedhof in Ückesdorf (Waldfriedhof Kottenforst) wurden erfolgreich abgeschlossen. Bürger*innen können an der ersten qualifizierten Grünannahmestelle (GAS) Bonns wieder ihren Grünschnitt abladen.

Die bonnorange AöR setzt mit der qualifizierten Grünannahmestelle in Ückesdorf einen wichtigen Bestandteil des Grünschnittkonzepts um, welches unter anderem die Sauberkeit an Friedhöfen erhöht, den Bürger*innen das Abladen von Grünschnitt erleichtert und die Sammelquote von Grüngut steigern soll.

Die Erfahrungen zeigen, dass das Erscheinungsbild der Friedhofsflächen insbesondere nach Wochenenden in den grünschnittreichen Monaten oft zu wünschen übrig lässt. Es werden Grünabfälle wahllos neben die Container gekippt, wenn die Aufnahmekapazitäten der Container erschöpft ist. Denn manche Gewerbetreibende laden rechtswidrig große Mengen ab oder es werden gar Bauschutt oder andere gefährliche und asbesthaltige Abfälle illegal entsorgt. Ein bonnorange-Mitarbeiter ist daher ab sofort zu den bürgerfreundlichen Öffnungszeiten vor Ort. Er betreut die GAS und sorgt unter anderem dafür, dass Fehleinwürfe und wilde Müllablagerungen verhindert werden.

Öffnungszeiten:
Montag: 08:30 - 16:00 Uhr
Dienstag: 13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 13:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 13:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:00 Uhr

Die qualifizierte Grünannahmestelle wurde optisch vom Friedhof getrennt und steht auf einer befestigten Fläche, auf der mit Hilfe von sogenannten Legiosteinen eine Schüttbox errichtet wurde. Bürger*innen können hier ihr loses oder mit verrottbaren Schnüren gebündeltes Grüngut einfach ablegen und müssen nicht mehr ihre teils sehr schweren Grünschnittbündelungen über Treppenstufen in Container einwerfen. Hierdurch wird das Abladen des Grünschnitts einfacher und schneller von statten gehen. Auch die begrenzte Aufnahmekapazität der bislang auf den Friedhofsflächen stehenden Container entfällt damit. Den Bonner Bürger*innen steht in Ückesdorf nun für die Grünabfallabgabe eine Schüttfläche von 120 m² zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: "Grüncontainer"

Weniger